nun ist er befriedigt… heute schwirrten locker 20 fette Fliegen in der Schachtel mit dem Pfui-Bah. Gefreut hat sich mein Chamäleon Wibchen drüber, auch wenn sie es auf dem Foto nicht zeigt.

smarti

gedauert hat es übrigens 16 Tage vom Finden der Maden bis zu den Fliegen…???fragt sich nur wann die eier gelegt wurden und wie lange es zu den Maden gebraucht hat…ich könnte ja… nee lieber nicht mitlerweile richt es nicht mehr allzu gut.

pfui-bah- fliegen

Manchmal bin ich da schon wie ein kleines Kind…ich muss immer alles genau wissen und sowas wie Maden und Krabbelkäfer und Co finde ich ja super spannend. Vorallem wenn man zugucken kann wie es sich entwickelt und dann kreucht und fleucht. Demnächst werde ich mich mal an kleinen Krebsen versuchen. Früher hatte ich mal welche aus einem Y-Heft (gibts das eigentlich noch???) aber ich glaube die sind nie geschlüpft. Nun habe ich entdeckt das bei den ganzen Proben meines Microscopes auch Krebseierchen, Salz und Futter dabei ist und ne anleitung. Überhaupt ein ganz tolles ding 🙂 das hat mir meine Mama vor 2Jahren zum Geburtstag geschenkt…damit ich meinem sehr kindlich ausgeprägtem Forscherdrang nachgehen kann. 😀 Das Obertollste an dem Ding ist eine extra Linse die via USB an den Computer kann und so kann man dann schicke Fotos/Videos von dem untersuchten machen  – das hätte ich schon zu meinen Schulzeiten gebraucht, so wäre mir das ewige abzeichnen der Zellen ersparrt geblieben 🙂

Advertisements