Pünktlich am Abend des ersten Mai’s flatterte im Garten wie verrückt ein kleiner fetter Maikäfer immer wieder gegen die Lampe und ich hatte ihn schnell zu einer Fotosession ins Wohnzimmer eingeladen mit der Absicht Euch natürlich gleich diesen Mai-Gruß zu Posten aber ersten kommt es immer anders und zweitens…na ihr wisst schon
Jedenfalls hab ich es total vergessen…Bis gestern! Da schwamm nämlich im Teich meier Eltern, festgeklammert auf einem Blatt ein Junikäfer…ich hab den guten natürlich sofort einen Rettungsring zugeworfen und ihn dann zum Trocknen auf eine Pflanze gesetzt…öhm und ebenfalls schnell ein Foto gemacht.

Und dann ist mir aufgefallen das sie beide doch recht unterschiedlich sind. Als Kind hab ich da nie einen Unterschied gesehen, dabei ist er doch so offensichtlich…vielleicht liegt es aber auch daran das ich wohl doch öfter JuniKäfer anstatt Maikäfer gesehen habe. Denn die sind ja schon von natur aus selten und ich bin in Berlin groß geworden, da fühlen die sich wohl noch unwohler als hier auf dem „Land“.
Also der Junikäfer ist wesentlich kleiner, heller, hat nicht so große Antennen wie der Maikäfer UND ist nicht so ein Sturrkopf, außerdem versucht er nicht – im Gegensatz zum Maikäfer – sich immer wieder mit den Katzen anzufreunden, worauf ich schließe das mein Maikäfer entweder zu sehr ins Licht geblickt , einen im Tee hatte oder einfach nur dämlich war…irgendwas wird es schon sein.

junikäfer

Juni-Käfer

maikäfer

Mai-Käfer

für alle wirklich hartgesottenen unter euch hab ich noch ein Bild von dem was noch im Teich vor sich hinschwamm…
es ist die größte Spinne die ich je in freier Wildbahn gesehen habe – zum Glück (für mich, nicht für sie) war sie tod, und ich hoffe sie hatte keine Gelegenheit sich fortzupflanzen, denn ich habe schreckliche Angst vor Spinnen.

riesen-spinne

*igittigitt*

Advertisements