Vorgestern hab ich ja kurz einen kleinen Nervenzusammenbruch erlitten…böse Schwangerschaftshormone. Im Normalfall hätte mich das zwar nicht kalt gelassen, aber mein Kopf hätte nicht automatisch von logisch denken auf heulen geschaltet.
Aber nun im Detail: wir haben ja die Möbel gekauft, auch das Bett, das ich mir schon vor Wochen ausgeguckt hatte…und der werdende Papa hat vermessen ob es an die Stelle ins Schlafzimmer passt, an die ich es haben wollte. Keiner hat einen Fehler gemacht…
Nur hab ich vergessen zu erwähnen, wie ich mir das exakt vorstelle, denn daraus ergibt sich das Problem.
Ich wollte das Babybett neben mein Kopfende, und genügend Platz um daneben noch zu laufen und den Zwerg schlafenzulegen.
Schatzie hat gemessen das das Kinderbett noch neben unser Bett passt und noch etwas Platz ist, er hat nur nicht gesagt das der Platz nur ca 10cm beträgt, er dachte das wär mir klar.

Jedenfalls ist das Bett viel zu groß für ein kleines winziges Baby, ich könnte es nur über das Fußende schlafen legen, müsste selber von hinten in unser Bett klettern und könnte es beim schlafen nicht sehen…nach dieser Erkenntnis bin ich in Tränen ausgebrochen…meine ganze Vorstellung ist geplatzt…nicht schlimm genug das die Wickelkomode schon woanders stehen muss, weil ich mich, diesmal selber verguckt und somit vermessen hab…einfach nur die Komodemaaße ohne Wickelaufsatz genommen, nein jetzt passt im Schlafzimmer auch nix.

Aber hab ich schon erwähnt das ich einen der besten Männer überhaupt habe? Noch am selben Abend, spät in der nacht haben wir uns online ein kleineres Bett gesucht, er hat’s gleich bestellt, und auf unglaubliche Weise stand es heut morgen schon vor der Tür, und ist jetzt fertig aufgebaut im Schlafzimmer. ❤

Und was jetzt mit Bett Nummer 1? Vermutlich werden wir es einmotten und wenn das Baby groß genug ist, wird es dort hin umziehen…und dann können wir es ja auch ans Fußende von unserem Bett stellen, oder hoffen das unsere Wohnung auf wundersame Weise ein Kinderzimmer wächst…es ist nämlich viel zu schön um es zurückzubringen.

Advertisements